http://wellpappe-wissen.de/wissen/wellpappe/wellpappenanlage/aufbau.html

Aufbau

Die Wellpappenanlage (WPA) ist eine im Baukastensystem zusammengestellte Kombination von verschiedenen Anlageteilen. Jedes Anlageteil in der WPA hat seinen eigenen Antrieb, sodass die Regelung voneinander unabhängig erfolgen kann. Die Steuerung der Gesamtanlage erfolgt heute zumeist elektronisch bzw. über Prozessrechner. Im Groben lässt sich die WPA einteilen in Nasspartie und Trockenpartie.

 

Die Aufgabe der Wellpappenanlage ist es, planliegende Wellpappe mit glatten Decken zu produzieren. Das stellt besondere Anforderungen an die Regulierung der Hitze, die Befeuchtung, den Trockenvorgang und das Abkühlen.

 

 

 


 

A = Nasspartie        B = Trockenpartie

  1. Abrollständer
  2. Splicer (Vorrichtung zum endlosen Verkleben zweier Papierbahnen)
  3. Vorheizer (drehbarer Heizzylinder)
  4. Vorbereiter (drehbarer Heizzylinder mit Befeuchtung)
  5. Wellenaggregat
  6. Hochtransport (bringt einseitig beklebte Wellpappe auf die Brücke)
  7. Brücke
  8. Vorheizzylinder (drehbar)
  9. Beklebemaschine (Kaschierwerk)
10. Heiz- und Zugpartie
11. Kurzquerschneider
12. Rill- und Schneidaggregat
13. Querschneider
14. Ablage