http://wellpappe-wissen.de/wissen/wellpappen-verpackung/verpackungsherstellung/falt--und-verschlussstation.html

Falt- und Verschlussstation

Nach Verlassen des Schlitzwerkes bzw. des Rotationsstanzwerkes ist der Zuschnitt zwar bedruckt, gerillt, geschlitzt und gestanzt, liegt aber immer noch flach.

 

In der folgenden Arbeitsstation, der Falt-/Verschlussstation, wird aus dem Zuschnitt eine gefaltete, verschlossene Wellkiste (flachliegend).

 

 

 

 

 

Die Falt-/Verschlussstation faltet und verschließt die bis dahin offenen, aus den Bogen herausgearbeiteten Zuschnitte. Das Falten erfolgt je nach Konstruktion der Gesamtmaschine nach unten oder nach oben – je nachdem, ob der Druck von oben oder von unten ausgeübt wird.

 

Je nach Maschinenausstattung kann der Verschluss der Fabrikkante mit Klebstoff, Klebeband (Taping-Streifen) oder mit Heftklammern verschlossen werden. Möglich sind auch Kombinationen dieser Varianten.

 

In der integrierten Verschlussstation werden die mit Leim geklebten Wellkisten durch Pressung verschlossen.

 

 

 

 

 

Bei den eben erwähnten Verschlussverfahren geht es also nicht um den Verschluss der Boden- und Deckelklappen einer Wellkiste, sondern um den so genannten Fabrikkanten-Verschluss. Durch diesen wird aus dem Zuschnitt eine verschlossene, flachliegende Wellkiste.