http://wellpappe-wissen.de/wissen/qualitaetssicherung/papierpruefung/flaechengewicht.html

Flächengewicht

Das Flächengewicht nach DIN EN ISO 536 drückt das Gewicht einer Papier- oder Wellpappensorte aus, wird in g/m² angegeben und spielt bei der Qualitätsbestimmung und der Kostenkalkulation eine wichtige Rolle.

 

Von jeder Papierlieferung werden Gewichtskontrollen vorgenommen, wobei man jedem Papierlieferanten Plus/Minus-Abweichungen in einem gewissen Toleranzbereich zugestehen muss. Zur genauen Gewichtskontrolle werden von den Papierlieferungen Papierproben gezogen, die dann im Labor auf Normklima (23°C und 50% Luftfeuchtigkeit) klimatisiert werden.

 

Anschließend werden mit einem Probenschneider runde Proben von 100 cm² aus dem Papierbogen herausgeschnitten/-gestanzt.

 

Zum Wiegen der Proben wird eine Waage benutzt, die das Gewicht eines Quadratmeters auf ein Gramm genau ermittelt. Das ermittelte Gewicht muss auf eine Fläche von 1 m² (10.000 cm²) umgerechnet werden.

 

Mit den Papierlieferanten wurden vorher die Gewichte und die zulässigen Abweichungen (Toleranzen) vereinbart. Gehen die Abweichungen über die vereinbarten Toleranzen hinaus, kann beim Papierlieferanten reklamiert werden.